Zum Hauptinhalt springen
Bandscheiben entlasten und Regenerierungsprozesse anstoßen

SpineMED®-Therapie

Bandscheibenvorfälle sind in der heutigen Gesellschaft leider keine Seltenheit. Während nach der Diagnose immer noch viel zu oft zum OP-Messer gegriffen wird, setzen wir auf ein modernes Therapieverfahren aus den USA. 

Ihr Arzt hat bei Ihnen eine Bandscheibenvorwölbung im Halswirbelbereich entdeckt? Ihnen wurde eine Vorwölbung im Lendenbereich diagnostiziert? Sie leiden unter starken Rückenschmerzen, ausgelöst durch zu viel Druck auf die Bandscheiben?

Mit dem sogenannten SpineMED®-Therapieverfahren stehen seit wenigen Jahren effiziente Geräte zur Verfügung, die bei einem Bandscheibenvorfall zielgerichtet eingesetzt werden können. Die moderne, konservative Methode setzt direkt an der Ursache des Bandscheibenvorfalls an: der Druckbelastung an der betroffenen Bandscheibe. 

Computergesteuerte Dehnung

Das SpineMED®-Gerät führt eine exakte und computergesteuerte Dehnung des betroffenen Wirbelsäulensegments bzw. des Zwischenwirbelraums durch. Die Senkung des Drucks sorgt in den meisten Fällen bereits nach wenigen Therapieeinheiten für eine leichte Schmerzreduktion. Nach etwa zwanzig Sitzungen wird häufig eine deutliche Schmerzreduktion bis hin zur Schmerzfreiheit beobachtet. 
Neben der Dehnung sorgt die SpineMED®-Therapie für eine Verbesserung des Stoffwechsels innerhalb der Bandscheiben sowie für eine Repositionierung des Bandscheibengewebes. Darüber hinaus aktiviert die moderne Behandlungsmethode die körpereigenen Heilkräfte, so dass die betroffenen Bandscheiben nachhaltig regenerieren können. 

Behandlungsziele

  • Mechanische Vergrößerung des Zwischenwirbel-Abstands 
  • Abnahme des Bandscheibeninnendrucks
  • Verbesserung des Bandscheiben-Stoffwechsels 
  • Repositionierung des Bandscheibengewebes

Die Behandlung

Bei der SpineMED®-Therapie liegt der Patient 30 Minuten in einem modernen Gerät, das durch den Therapeuten / Arzt individuell eingestellt wird. Über einen Bildschirm kann der Patient die Funktionsweise und den Fortschritt der Dehnung verfolgen (Biofeedback).

Die SpineMED®-Therapie wird eingesetzt bei

  • Bandscheibenvorfällen 
  • Bandscheibenvorwölbungen
  • Degenerativen Veränderungen der Bandscheiben
  • Hexenschuss
  • Nackenschmerzen
  • Ischialgie
  • Facettengelenksyndrom
  • Spinalkanalstenose (nicht knöchern)
  • Prä- und postoperative Patienten

Mit Bewegung den Stoffwechsel der Bandscheiben ankurbeln

Die meisten Bandscheibenprobleme entstehen durch zu wenig Bewegung, einseitige Bewegung und Fehlbelastungen. Auch Stresshormone machen der Wirbelsäule zu schaffen, da Stresshormone die Spannung der Muskeln erhöhen. 

Sie wünschen einen Termin?